FAQ

Jeder hat mal Fragen! Hier findest du ein paar Antworten

Allgemeines zum Studio, Kursbuchung, Verpassen von Einheiten:

Wir haben 2 Locations zur Wahl:

  • Studio 1020: Praterstrasse 25/1c, 1020 Wien (U1 Nestroyplatz)
  • Studio 1150: Kranzgasse 9, 1150 Wien (U6 Gumpendorferstrasse)

Bitte verwende das Anmeldeformular direkt beim Stundenplan bzw. für Schnupperstunden unter Kursformate -> Schnupperstunden. Sollte dies nicht klappen bitte eine kurze Email an office@cave25.at

Alle 6 Wochenkurse werden 3 Wochen im Voraus bekanntgegeben. Die jeweilige Anmeldefrist endet jeweils 2 Wochen vor Beginn der neuen Serie. Anmeldefristen findet ihr immer unterhalb des Stundenplans.

Jeder Kurs benötigt eine Mindestteilnehmerzahl um stattfinden zu können. Somit entscheidet sich jeweils 2 Wochen vor einer neuen Serie, ob sich etwas im Stundenplan verschiebt.

Ja. 1-2x pro Woche Pole ist längerfristig sinnvoll.

Stornierung ist bis 7 Tage vor Kursbeginn kostenfrei, muss aber schriftlich erfolgen. Danach ist der volle Kursbetrag zu zahlen. Der Kurstag kann nach Verfügbarkeit der Plätze noch geändert werden. Ansonsten hast du die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu stellen.

Nicht in Anspruch genommene Einzelstunden verfallen leider. Wenn du einen 6 Wochenkurs gebucht hast, kannst du die Einheit innerhalb der 6 Wochen nachholen. Wenn du eine Semesterkarte hast, kannst du die Einheit irgendwann während des Semesters nachholen. Danach leider nicht mehr.

Nein, das ist nicht nötig, da sowieso die Anwesenheit eingetragen wird. Wenn du uns trotzdem Bescheid geben möchtest, gerne, dann aber bitte immer direkt an office@cave25.at

Vor dem Betreten des Tanzsaals bitte am Frontdesk einchecken. Die Anwesenheit wird am jeweiligen Rezeptionscomputer eingetragen. Der Lehrer wird jeweils nach dem Warmup kontrollieren ob jeder eingetragen wurde.

  • Einzelne Einheiten: bitte direkt vor Ort in bar begleichen
  • 6 Wochenserien: können in bar oder online beglichen werden
  • Semesterkarten: können in bar oder online beglichen werden
  • Workshops / Masterclasses: können in bar oder online beglichen werden

Für mehr Infos zu den Kosten für die Kurse schau auf unsere Preisseite.

Die jeweilige Kursbuchung ist mit der Anmeldung verbindlich. Stornierung bis 7 Tage vor Kursbeginn kostenfrei, danach wird der jeweilige volle Kursbetrag verrechnet. Wir behalten uns vor euch Zahlungsaufforderungen zu schicken, falls die jeweilige Frist der Anmeldebestätigung nicht eingehalten wird. Bezahlung ist online oder am 1. Kurstag möglich. Bei Nichterscheinen zum Kurs ohne fristgerechter Stornierung wird ebenfalls der volle Kursbetrag eingehoben, da somit jemand anderem ein Kursplatz vorenthalten wurde. Teilnahme nur nach abgeschlossener Bezahlung möglich.

Gutscheine, die direkt im Studio gekauft wurden sind 1 Jahr ab Kaufdatum gültig, danach verfallen sie. Keine Barablöse möglich.

Balletworks & Rebelyoga:

Für die Rebelyoga Stunden eignet sich ein bequemes Outfit wie eine lange Leggings und ein bequemes Shirt. Trainiert wird am besten barfuß. Du kannst auch deine eigene Yogamatte mitbringen, ansonsten haben wir genügend im Studio.

Bring zum Balletworks wenn möglich eher enganliegende Kleidung, damit der Lehrer gut korrigieren kann. Ansonsten am besten eine Leggings und ein Shirt. Trainiert wird barfuß oder in Socken, Ballettschuhe sind nicht nötig.

Poledance Stangen:

Xpoles 45mm Chrom & Stainless Steele, Lupit Poles 42mm Stainless Steele.

Je nach Größe deiner Hände und je nach Trick ist ein unterschiedlicher Stangendurchmesser einfacher oder schwieriger. 45mm sind die üblichen Standardpoles, die meist auch bei Competitions verwendet werden. Bei kleinen Händen empfiehlt sich aber auch eine dünnere Pole auszuprobieren, da dies schonender fürs Handgelenk sein kann und auch einfacher zu halten. Der Unterschied besteht in der Statik. Je dicker die Pole, desto stabiler, dies wird aber erst bei einer Deckenhöhe von über 3m interessant, ansonsten werden 50mm Poles kaum noch verwendet.

Chrom, Platin, Gold, Stainless Steele … diese unterscheiden sich durch unterschiedliche Griffigkeit. Welche Oberfläche du am liebsten hast, solltest du direkt im Fachhandel ausprobieren. Auch ob du auf irgendeines der Materialien allergisch reagierst. Für normales Training im Studio sind die Unterschiede nicht sehr groß. Mit der richtigen Technik solltest du kaum einen Unterschied merken.

Die Poles im Studio kann man mit 2 Schrauben auf `drehend` stellen, hier dreht sich die Pole quasi zusätzlich um die eigenen Achse.

In den Basiskursen nein. Hier wird zuerst die Technik an der Static Pole erlernt und auch die nötige Muskulatur aufgebaut. Spinning für Anfänger und Mittelstufe wird in Spezialkursen unterrichtet. Bei den Fortgeschrittenen in Level 5/6 wird beides unterrichtet.

Reinigungsalkohol aus der Apotheke.

Je nach Kurs haben wir 1-2 Personen pro Pole. Dies ist vor allem ab mittlerem Level sehr sinnvoll, da ihr euch auch gegenseitig sichern lernt bei schwierigen Figuren.

Poledance Anfänger:

Du brauchst keine Voraussetzungen. Du lernst alles Step by Step im Kurs. Jeder Körpertyp, jede Altersgruppe und jedes Fitnesslevel kann damit beginnen.

Jeder kann Poledance machen. Es kommt dann drauf an, ob es dir Spaß macht! Ausnahme: wenn du irgendwelche schweren Sportverletzungen hast, dann solltest du deinen Arzt konsultieren.

Ab 10 Jahren kannst du bereits an den Pole Teens Einheiten teilnehmen.

Wir bieten auch Privatstunden. Hier übst du in deinem eigenem Tempo und in geschütztem Rahmen.

Eine Poledancestunde ist keine Olympiade. Alles was du neu beginnst, musst du langsam angehen. Die Fortschritte kommen von alleine und die ersten Tricks lernst du auch ganz schnell sobald deine Koordination und Kraft mit jeder Woche besser werden. Unsern Stunden sind methodisch aufgebaut. Sprich du lernst einen Schritt nach dem anderen.

Bitte das Kurslevel in Eigenverantwortung so wählen, dass ihr euch gefordert fühlt, aber nicht überfordert. Eure Trainerinnen geben euch gerne Feedback. Level 2 kann bereits 2x besucht werden. Ab Level 3 empfiehlt es sich länger in einer Kursstufe zu bleiben da einzelne Techniken mehr als 6 Wochen Zeit brauchen um sie zu beherrschen. Vergiss nie, dass es neben coolen Moves vor allem um deine Fitness und Gesundheit geht. Ab Level 3 ergänzen und unterstützen spezielle Choreographieworkshops, Spinning Workshops und Tanzsspecials deinen Trainingsfortschritt.

Ja. Hierfür benötigst du keine Vorkenntnisse. Entnimm die Termine bitte der Website.

Jedes Studio hat 10 Poles im Poleraum, eine Musikanlage, Yogamatten, Wcs, Dusche.
Studio 1020 hat zusätzlich einen Aerial Hoop Raum und eine Teeküche.
Studio 1150 hat zusätzlich einen Tanzraum ohne Poles.

Bring ein gemütliches Outfit. Lange oder kurze Sporthose / Leggings. Trainiert wird in Socken oder barfuss.

Hotpants brauchst du bereits in Level 1 zum Klettern. Ein kurzes Top (oder ein langes zum knoten) erst ab Level 3.

Nein, da wir an der Pole mit Bodygrip arbeiten, sprich du brauchst an manchen Stellen wie Knie, Oberschenkel, Achsel, Ellenbogen, Taille etc. nackte Haut, um damit an der Pole zu halten.

Du solltest dich beim Warmup schön warm anziehen. Danach brauchst du einzelne Körperstellen, um genügend Halt an der Pole zu haben. Es empfiehlt sich aber immer lange und kurze Hosen + Oberteile mitzuhaben, um flexibel zu sein.

High Heels brauchst du nur für Spezialworkshop bei denen High Heels angekündigt sind, ansonsten wird barfuß trainiert, um die Moves genauer zu lernen.

Über Amazon oder Ebay oder im Fachhandel. Die gängigste Marke ist Pleaser, die haben die richtige Beschaffung für Poledance. Normale High Heels / Straßenschuhe sind auch im Tanzsaal nicht gestattet.

Bitte ausnahmslos kein Schmuck an der Stange. Das beschädigt einerseits das Material andererseits kannst du dich selbst verletzen.

Weil deine Muskulatur noch nicht kräftig genug ist. Gib dir ein paar Wochen Zeit. Solltest du extrem rutschen, verwende zusätzlich Gripmittel.

Weil deine Muskulatur noch nicht kräftig genug ist. Gib dir ein paar Wochen Zeit.

Es fühlt sich nur so an, weil dir die Moves sobald du sie beherrschst nicht mehr wehtun.

Ja, aber erst wenn du die Basistechnick beherrschst und verstehst. Aber immer vorsichtig sein und am besten mit einer Freundin trainieren, um euch gegenseitig zu sichern. Meistens lernt man die Dinge aber im Studio viel schneller, weil die Trainerin schon weiss wie´s funktioniert.

Sehr selten. Kann aber sein.

Poledance Training Allgemein:

Schreib uns hierfür eine kurze Email oder komm im Studio vorbei und wir beraten dich gerne.

Wir empfehlen dir trotzdem mit Level 1 zu beginnen, da Spintechnik auch für dich neu sein wird und du zusätzlich Muskeln aufbauen wirst, die du oft beim Tanzen noch nicht gebraucht hast. Ausnahmen bestätigen die Regel, also am besten mit dem Office Rücksprache halten.

Ja! Wir empfehlen dir aber wenn du dir nicht sicher bist, dich von deiner Trainerin beraten zu lassen, da manche Moves als Voraussetzung für das nächste Level benötigt werden.

Ja. Wir haben sogenannte Poleplay Einheiten. Diese findest du am Stundenplan und auf Anfrage an office@cave25.at

Oft daran, dass manch Dinge viel öfter mit Unterstützung geübt gehören bevor man sie allen korrekt ausführen kann.  Auch wärmen wir im Kurs explizit die Muskeln auf, die dann die einzelnen Übungen erleichtern.

Beides ist sinnvoll, hat aber einen anderen Effekt. Das Dehnen davor ist dazu da, die Muskulatur flexibel zu machen und auf die Pole vorzubreiten, auch um Verletzungsrisiken vorzubeugen. Das Dehnen nach der Stunde dient der Rekreation und Entspannung und bring die stark belasteten Muskeln wieder in ihre Ausgangsposition zurück. So vermeidest du Verspannungen und Verkürzungen.

Dehnen um explizit die Beweglichkeit zu verbessern, sollte zusätzlich eine komplett unabhängige Einheit sein, da dies viel Zeit benötigt. Hierfür eignen sich reine Stretching Stunden oder z.B. auch Yoga.

Das kommt darauf an, ob du erst damit beginnst oder ihn schon einmal konntest. Hierfür gibt es leider keine Standardantwort. Jeder kann einen Spagat schaffen aber im Normalfall kann es schon 1-2 Jahre dauern, bis man dem Ziel näher kommt. Auch musst du konsequent mehrmals pro Woche daran arbeiten. Im Unterricht erhältst du die richtigen Übungen dafür.

Am besten genauso gut wie im Studio. Sprich 20-30 Minuten und mit den richtigen Übungen ohne Pole: Isolationen, Schultern aufwärmen, Handgelenke aufwärmen, Bauchmuskeln, Beindehnung …. dann erst an die Pole!

Ja, es gibt Mittel wie Dry Hands und Mighty Grip, die dein Poletraining unterstützen können.

Leider gibt es kein Mittel gegen blaue Flecken außer Übung. Je mehr du deine Moves an der Pole beherrscht desto seltener wirst du blaue Flecken bekommen.

Schmerzen im Handgelenk deuten auf eine Überbelastung hin. Zuerst muss immer geklärt werden welche Art von Schmerz es ist und wo er sitzt. Wende dich also direkt an deine Trainerin und auch sobald dir etwas weh tut (nicht erst Wochen später). Oft lässt sich die Ursache sofort klären. Sollten deine Schmerzen bereits chronisch sein, weil du sie länger ignoriert hast, dann ist eine Pause von 2-3 Wochen ratsam und ev. zusätzlich das Aufsuchen eines Physiotherapeuten.

Auch hier gilt, zuerst abzuklären was dir genau weh tut. Jeder Körper ist anatomisch anders. Manche Moves fallen manchen Leuten leichtern, anderen schwerer- Meistens ist dein Körper einfach noch nicht bereit dafür und die Trainerin gibt dir ein andere Variante desselben Moves oder die richtigen Hilfestellungen was du verändern musst oder wie du Step by Step dort hinwillst, welche Muskeln du stärken musst etc. Manchmal ist es nur eine Kleinigkeit, die du ändern musst und es funktioniert alles ohne wehzutun.

Dies ist leider nicht erwünscht, kann aber mit dem jeweiligen Kursleiter und er Gruppe abgesprochen werden.

Teachertraining:

BASIC
mindestens 2-3 Poledancekurse (ca. 4-12 Monate Vorerfahrung werden empfohlen)
Grundverständnis für leichte Basicspins + Basicclimbs
optional:  Videobewerbung an der Pole (Videorichtlinien auf Anfrage)

INTERMEDIATE
Basic Ausbildung bei CAve25 oder einem vergleichbaren Institut
Beherrschen aller Basicspins
sicheres Kopfüberhängen
Basiskenntnisse in Choreographie
Unterrichtserfahrung
gutes Fitness- und Kraftlevel zum Bewältigen des intensiven 3 Tagestrainings
optional:  Videobewerbung an der Pole (Videorichtlinien auf Anfrage)

ADVANCED
Intermediate Ausbildung bei CAve25. Quereinstieg von anderen Ausbildungen leider nicht möglich.
Einwandfreies Beherrschen der Intermediate Techniken – Intermediate Spins, Kombinationsspins,Handstand, Leghang, Kneehangs, Aerial Invert, Ayesha, Shouldermount, …
fortgeschrittenes Fitness – und Kraftlevel
Genaue Richtlinien auf Anfrage.

Sprich dich bitte direkt mit der Ausbildungsleitung ab, da jeder Fall individuell ist. Wir beraten dich gerne, damit du in dem für dich richtigen Level einsteigst.

Du bekommst von uns für jedes Modul ein umfangreiches Skriptum, das sowohl einen Moveskatalog wie exemplarische Stundenlisten und methodisch/ didaktische Hinweise beinhaltet. Zusätzlich bekommst du das ganze Material auch noch in Form einer Videobibliothek. Bring bitte einen Memory Stick ( 8 GB pro Modul ) , Schreibmaterial und optional Videokamera und Kneepads zum Training mit.

Die `CAve25 Pole and Dance Education` ist ein eigenständiges Ausbildungsinstitut, bei dem du deinen jeweiligen Kurs mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung abschliesst. Bei erfolgreicher Teilnahme erhältst du das `CAve25 Poledance Teachertraining Certificate` für das jeweilige Modul.

Der schriftliche Teil besteht aus Verständnisfragen zur Praxis und Fragen zum Skriptum. Der praktische Teil setzt sich aus unterrichtspraktischen Aufgaben und einer selbst vorbereiteten Choreographie im jeweiligen Level zusammen. Du bekommst direkt beim Kurs eine Teilnahmebestätigung. Das Zertifikat gibt es erst nach bestandener Prüfung.

Der Prüfungstermin wird individuell vereinbart. Du solltest mindestens 1- 6 Monate als Übungsphase einplanen. Es gibt keine zusätzlichen Spesen. Die Prüfung kann so oft wiederholt werden wie nötig. Du kannst die Prüfung direkt im CAve25 absolvieren oder aus der Ferne als online Prüfung:

Variante 1: Prüfungstermin direkt im CAve25 ausmachen
Theorie: Prüfung über das Skriptum
Praxis: 1x Choreographie, 3x einzelne Moves erklären + Korrekturen + Hilfestellungen
Zeugnis: bekommst du direkt nach bestandener Prüfung

Variante 2: Prüfung aus der Ferne, auf Anfrage
Theorie: Prüfung über das Skriptum
Der Prüfungsbogen ist hier doppelt so lang wie bei der Prüfung vor Ort und muss innerhalb von 2 Wochen ab Zusendung ausgefüllt zurückgesendet werden. Die Theorie zählt 50%.
Praxis: 1x Choreographie per Videoeinsendung + 3x Moves mit einem Probeschüler per Videoeinsendung erklären ( Elemente ansagen, erklären + Korrekturen/ Hilfestellungen dazu )

Zeugnis: bekommst du direkt, nachdem alle Prüfungsteile positiv beurteilt wurden